Systematisierungsmöglichkeiten von Wittgensteins Sprachspielverfahren

Kai Buchholz

Abstract


Wittgensteins Auffassung über Bedeutung, wie sie sich seit den frühen 30er Jahren entwickelte, besteht darin, daß die Bedeutung eines Ausdrucks oder allgemeiner eines Zeichens als seine Verwendung angesehen wird. Alternative Formulierungen dafür sind, daß die Bedeutung die Rolle ist, die ein Zeichen im Leben beziehungsweise im Sprachspiel spielt. Diese Auffassung Wittgensteins ist gegen verschiedene zu einfache oder zu theoretische Ideen vom Funktionieren der Sprache beziehungsweise von der Bedeutung von Zeichen gerichtet. Insofern Wittgenstein dadurch auf Sackgassen des sprachphilosophischen und allgemeiner des sprachtheoretischen Denkens aufmerksam macht, ist der Hinweis auf Sprachspiele und auf das Leben sicher verdienstvoll. Obwohl der genannte bedeutungsphilosophische Grundgedanke Wittgensteins dem Laien wie eine Binsenweisheit erscheinen mag, hat er viel philosophischen Staub aufgewirbelt und viele kluge Köpfe dazu veranlaßt, hunderte von Seiten zu füllen.

Keywords


philosophy; 20th century philosophy; Wittgenstein Ludwig; language game; meaning; semantics; sentence meaning; text meaning; word meaning

Full Text: PDF HTML

Refbacks

  • There are currently no refbacks.