Wittgenstein über das Verstehen

Elena Tatievskaya

Abstract


Das Verstehen legt Wittgenstein einem Ich bei: Einer versteht, indem er Zeichen anwendet. Anwendbare Zeichen sind Symbole: Sie werden bedeutsam, wenn sie in Zusammenhang mit anderen Zeichen gebracht werden und eine Funktion in der kognitiven oder praktischen Aneignung der Welt erfüllen. Symbole gehören zu Symbolsystemen und können als Vorschriften für symbolische, d.h. semiotische und insbesondere logische, Operationen mit Zeichen aufgefasst werden. Die Veränderung der Wittgensteinschen Auffassung des Verstehens besteht vor allem im Anerkennen der Erfahrung der Sozialisation als einer der wichtigsten Voraussetzungen der sinnvollen Anwendung von Zeichen. Diese Veränderung, ihre Quellen und Wirkungen sind das Thema dieses Buches.

Keywords


20th century philosophy; Wittgenstein; understanding; logical syllogism; Tractatus logico-philosophicus; logical symbolism; image theory; language game; Hermeneutics; Husserl; logical Investigations

Full Text: PDF

Refbacks

  • There are currently no refbacks.