CALCULI OF INDIVIDUALS AND SOME EXTENSIONS: AN OVERVIEW

Karl-Georg Niebergall

Abstract


Unter mereologischen Theorien seien Theorien in prädikatenlogischen Sprachen mit “o” (d.h. “überlappt”) als einzigem nichtlogischen Prädikat verstanden. Ich formuliere 1.- und 2.-stufige mereologische Theorien und untersuche sie bzgl. formaler, metalogischer Eigenschaften. Besonders interessieren mich dabei intertheoretische Beziehungen, wie z.B. die relative Interpretierbarkeit, zwischen ihnen. Zudem versuche ich auf die Frage, ob sie als Grundlegung der Mathematik dienen könnten, einzugehen.

Keywords


20th century philosophy; logic; philosophy; Wittgenstein Ludwig; formal language; logic; mathematics; mereology; number theory

Full Text: PDF

Refbacks

  • There are currently no refbacks.