‚Zukunft‘ als Schlüsselkategorie der Geschichtsphilosophie

Herta Nagl

Abstract


Ist es möglich, mit den Mitteln philosophischer Argumentation Aussagen über die künftige Entwicklung der Menschheit zu machen? Eine Verneinung dieser Frage folgt aus der bekannten These, dass solche Aussagen nur die Form einer Prophezeiung haben könnten, die mit der Methode der Forschung unvereinbar ist (vgl. Popper, Danto) – eine These, die zu einer received opinion geworden ist. Der Vortrag differenziert zunächst zwischen Aussagen in theoretischer und solchen in praktischer Intention, wobei Antizipation von Künftigem als unumgehbares Element des Handelns thematisiert wird. Diese Art des Zukunftsbezugs prägt auch die Philosophie des Politischen, wie am Beispiel der laufenden Debatte zum Begriff ‚Kosmopolitismus’ (Benhabib, Held, Mouffe, Pogge u.a.) erläutert wird. In dieser Kontroverse zwischen VertreterInnen unterschiedlicher Richtungen der Gegenwartsphilosophie geht es darum, in moral- bzw. rechtsphilosophischer Argumentation abzuklären, welcher Zukunftsentwurf am besten begründbar ist und daher handlungsanleitende Relevanz erlangen sollte. Doch kann hier im strengen Sinn von Aussagen über die Zukunft gesprochen werden? Dagegen scheint nicht zuletzt die Unverfügbarkeit des Handelns (wie u.a. Arendt sie dargelegt hat) zu sprechen. Oder gehört zu einem umfassenden philosophischen Handlungsbegriff die These, dass für die in der moral- bzw. Rechtsphilosophischen Forschung erörterte ‚bessere Welt’ eine Aussicht auf künftige Implementierung besteht, da andernfalls ein politisches Engagement in diese Richtung absurd wäre? Im Blick auf diese Fragestellung erfolgt eine Re-Lektüre von Kants Konzeption einer – in formal-struktureller Form auf Zukunft gerichteten – ‚wahrsagenden Geschichte der Menschheit’, die den Anspruch erhebt, „allen Ungläubigen zum Trotz, auch für die strengste Theorie haltbar“ zu sein.

Keywords


20th century philosophy; philosophy; Wittgenstein Ludwig; future; Kant Immanuel; philosophy of history; prediction; society; time

Full Text: PDF

Refbacks

  • There are currently no refbacks.