Methodologische Aspekte des Bildgebrauchs bei Wittgenstein

Marianne Richter

Abstract



Unter der Voraussetzung, dass das Bild bei Wittgenstein funktional definiert ist,
widmet sich dieser Beitrag der Frage, inwiefern der von Wittgenstein
thematisierte und stellenweise auch vorgezeigte Gebrauch von Bildern
operationalisiert, d.h. als Abfolge von Handlungsschritten beschrieben werden
kann. Es soll gezeigt werden, warum sich der Bildgebrauch einer Etablierung als
Methode weitestgehend entzieht und welche Konsequenzen dies für ein Verständnis
vom Bild als Erkenntniswerkzeug hat.

Keywords


philosophy; 20th century philosophy; Wittgenstein Ludwig; picture; depiction; model; scheme; function; operability

Full Text: PDF HTML

Refbacks

  • There are currently no refbacks.