Wittgenstein, Brandom und der analytische Pragmatismus

Stefan Tolksdorf

Abstract



Der vorliegende Aufsatz geht der Frage nach, in welcher Beziehung Brandoms
analytischer Pragmatismus zur Spätphilosophie Wittgensteins steht. Die Antwort
darauf ist geteilt. Eine Übereinstimmung besteht in der Konstruktion
pragmatischer Geschichten, welche die Logik unserer Handlungsräume
übersichtlicher darstellen sollen. Jedoch kann die Engführung auf algorithmische
Abhängigkeiten zwischen Praktiken kaum mit Wittgenstein in Einklang gebracht
werden. Ich plädiere deshalb für eine Ausweitung des analytischen Pragmatismus,
hin zur systematischen Erfassung des hermeneutischen Verstehens.

Keywords


philosophy; 20th century philosophy; Wittgenstein Ludwig; sense; metavocabulary; expressive role; explication; genealogy; pragmatic logic; primitive language game; semantic relation; language game

Full Text: PDF HTML

Refbacks

  • There are currently no refbacks.