Eine Überprüfung von Norman Malcolms Bemerkungen über die Verwundbarkeit unserer objektiven Gewissheiten

José M. Ariso

Abstract



Gemäß Norman Malcolm war Ludwig Wittgenstein der Meinung, dass drei Folgen aus
unerhörten Ereignissen möglich waren. Erstens könnten die Grundlage alles Urteilens
von einem bestimmten Subjekt entzogen werden; zweitens könnte Gewissheit durch
Zweifel ersetzt werden; und drittens könnte sich das Subjekt dafür entscheiden,
seinen alten Gewissheiten beizubehalten. Richard Scheer kritisierte die zwei letzten
Möglichkeiten. Troztdem begründete Malcolm seine Meinung nicht; stattdessen
beschränkte er sich, einige Texte Wittgensteins zu zitieren. In diesem Beitrag
versuche ich also Malcolms Meinung gegen Scheers Kritiken zu begründen.

Keywords


philosophy; 20th century philosophy; Wittgenstein Ludwig; certainty; doubt; madness; decision; grammar

Full Text: PDF HTML

Refbacks

  • There are currently no refbacks.