Absolute und erlebte Zeit. Zur Richtigkeit geschichtlicher Darstellungen

Karl Nähr

Abstract



Wir verwenden in der Praxis zweierlei Zeitbegriffe, die nie deutlich voneinander
getrennt werden: Die absolute Zeit (Kalenderzeit, Uhrzeit) und die gefühlte, erlebte
Zeit, die wir nur im Kontext umgebender Ereignisse erfahren. Der Historiker kann
Ereignisse in der absoluten Zeit exakt darstellen, nicht aber in der zum Verständnis
der Vergangenheit wesentlichen erlebten Zeit. Es wird untersucht, ob und wie weit
Urteile über geschichtliches Geschehen trotzdem möglich und berechtigt sind.

Keywords


philosophy; 20th century philosophy; Wittgenstein Ludwig; absolute time; experienced time; ethical implication; distorted presentation of history

Full Text: PDF HTML

Refbacks

  • There are currently no refbacks.