Zur Gesetzmäßigkeit und materialen Notwendigkeit von Versprechen

Ruth Hagengruber

Abstract



Wittgensteins These aus dem Tractatus, es gebe ein unmittelbares Verhältnis von
Wirklichkeit und Aussprechbarkeit sowie seine spätere Theorie der regelbestimmten
Konventionalität der Sprache stehen am Anfang vieler Analysen über die Möglichkeit
und Vereinbarkeit dieser Thesen. Ich will im Folgenden zeigen, dass beide Annahmen in
einer Theorie, die die Gesetzmäßigkeit bestimmter Begriffe postuliert, vereinbar
sind.

Keywords


philosophy; 20th century philosophy; Wittgenstein Ludwig; law; ethics; ontology; materialism; promise; conventionalism; realism; intention

Full Text: PDF HTML

Refbacks

  • There are currently no refbacks.